Amex kündigt ein vollständig finanziertes, erweitertes Bohrprogramm über 100.000 Meter im Goldkonzessionsgebiet Perron in Quebec an – Bislang bedeutendstes Explorationsprogramm

MONTREAL, KANADA – 11. NOVEMBER 2019 – Amex Exploration Inc. (Amex oder das Unternehmen) (TSX-V: AMX, FRA: MX0, OTCQX: AMXEF) freut sich sehr, nach dem erfolgreichen Abschluss einer überzeichneten Privatplatzierung (siehe Amex-Pressemeldung vom 8. November 2019) sein erweitertes, vollständig finanziertes Erkundungsbohrprogramm über 100.000 Meter (m) für 2019 und 2020 anzukündigen.

Wichtigste Eckdaten des 40.000 m umfassenden Bohrprogramms 2019:
– Bisher 27.500 m gebohrt, 12.500 m verbleiben bis zum Jahresende
– Die Bohrungen konzentrierten sich 2019 auf drei eigenständige hochgradige Goldzonen und zwar die Eastern Gold Zone (die EGZ), die Gratien und Upper Gratien Zones (Gratien) sowie die Grey Cat Zone (Grey Cat)
– Identifizierung eines 3 Kilometer (km) langen Goldkorridors im Block Beaupré, der mit einer anomalen bis erzhaltigen Goldmineralisierung in Zusammenhang steht
– Rund 4 km der 7 km langen Verwerfung Perron und 8,4 km der Verwerfung Normetal wurden noch nicht erkundet
– Im Zuge der 3-D-Modellierung wurden mindestens 5 neue vorrangige Explorationsziele bei den Verwerfungen Perron und Normetal ermittelt

60.000 m umfassendes Bohrprogramm für 2020:

– Bis zu 3 Bohrgeräte, die sich auf die weitere Abgrenzung und Erweiterung der bekannten mineralisierten Goldzonen bei Perron (EGZ, Gratien und Grey Cat) konzentrieren. Alle 3 Goldzonen sind in Streichrichtung und der Tiefe offen. Gezielte Bohrungen werden diese Goldzonen erweitern und sich auf die Abgrenzung von Goldunzen für eine mögliche NI 43-101-konforme Ressourcenschätzung konzentrieren.
– Einleitung eines regionalen Erkundungsbohrprogramms auf Grundlage der 3-D-Modelle aus dem Programm 2019. Die regionalen Bohrungen werden sich auf Ziele konzentrieren, bei denen nur sehr eingeschränkte bzw. gar keine Bohrungen absolviert wurden. Diese Ziele weisen Ähnlichkeiten mit den bekannten Goldzonen bei Perron auf, darunter: Nähe zu zweitrangigen Überschiebungen, Schnittstellen mit Überschiebungen und drittrangigen Strukturen im Rhyolithblock Beaupré, Lineamente mit großer Magnetfeldstärke und das Vorkommen ultramafischer bis mafischer Intrusionen. Die regionalen Ziele befinden sich entlang der 7 km langen Überschiebung Perron im Süden und der 8,4 km langen Überschiebung Normetal im Norden, die beide von dem diskordanten goldhaltigen Rhyolithblock Beaupré begrenzt sind. Ein Lageplan dieser Ziele ist in Abbildung 1 dargestellt.
– Einleitung einer drohnengestützten hochauflösenden Messung der Magnetfeldstärke, die zur Identifizierung und Bestätigung von Strukturen beitragen soll, die mit zusätzlichen Goldmineralisierungen in Zusammenhang stehen können. Diese drohnengestützte Messung der Magnetfeldstärke wird auf Linien im Abstand von jeweils 25 m und mit einer Sensorhöhe von etwa 20 m über dem Boden durchgeführt.

Abbildung 1: Regionale Explorationsziele im Konzessionsgebiet Perron mit bekannten mineralisierten Zonen. Die Standorte der aktuellen und historischen Bohrungen sind auf beiden Karten durch schwarze Punkte markiert.

www.irw-press.at/prcom/images/messages/2019/49349/AMEX PR2019-11-11 AMEX Press Release 100000 M Drillign 2020 EN Final_DE_PRCOM.001.jpeg
v

Victor Cantore, President und CEO von Amex Exploration, erklärt: Mit dem heutigen Abschluss der überzeichneten Privatplatzierung ist das Unternehmen ausreichend finanziert, um das bis dato bedeutendste Explorationsprogramm im Projekt Perron durchzuführen. Wie in Abbildung 1 dargestellt ist, hat sich der Großteil der historischen Arbeiten auf den zentralen Bereich des Konzessionsgebiets in der Nähe bestehender Bohrstraßen und Pfade konzentriert. Mit den Erkenntnissen aus den Explorationsarbeiten bei den 3 jüngsten Entdeckungen im Projektgebiet konnten wir eine Anzahl sehr beachtlicher regionaler Ziele ermitteln, die eine starke Ähnlichkeit mit diesen bekannten Entdeckungen aufweisen. Wir freuen uns darauf, diese bekannten Zonen und potenziellen neuen Entdeckungen zu erproben.

Das Projekt Perron

Das Konzessionsgebiet befindet sich zu 100 Prozent (%) im Besitz des Unternehmens und erstreckt sich über eine Grundfläche von 45 Quadratkilometern (km2). Im Konzessionsgebiet befinden sich 2 Verwerfungen, die von Interesse sind: die Verwerfungen Perron und Normetal, die sich zusammen über eine Streichlänge von 15 km erstrecken. Das Projekt befindet sich in der Stadt Normetal, weswegen die Infrastruktur hervorragend ist und Amex ganzjährig bohren und einen ausgezeichneten Wert für die in die Exploration investierten Dollar realisieren kann.

Eastern Gold Zone
Die Eastern Gold Zone besteht aus drei Goldmineralisierungslinsen (die High Grade Zone [HGZ] und die Zonen Denise 1 und 2). Die Linse in der HGZ wurde jetzt auf einer Streichlänge von bis zu 130 m und bis in eine Tiefe von etwa 585 m abgegrenzt. Die Linse in der Zone Denise 1 wurde auf einer Streichlänge von bis zu 300 m und ab 100 m bis etwa 550 m Tiefe abgegrenzt. Die bisherigen Ergebnisse beinhalten:

Amex hat 26 Bohrlöcher in der HGZ niedergebracht und mit diesen eine Goldmineralisierung von mehr als 10 Gramm Gold pro Tonne (g/t Au) auf unterschiedlichen Abschnitten durchteuft. Beispiele für diese Bohrabschnitte sind:

– 56,75 g/t Au over 8,50 m in Bohrloch PE-19-27
– 393,33 g/t Au over 1,70 m in Bohrloch PE-19-22
– 30,98 g/t Au over 8,50 m in Bohrloch PE-19-45
– 32,11 g/t Au over 7,20 m in Bohrloch PE-19-33

Die Zone Denise galt bis zu den jüngsten Bohrungen als eine Zone mit geringen Gehalten. Diese Bohrungen haben zu einer Neuinterpretation des Systems geführt. Die jüngsten hochgradigen Abschnitte in der Zone Denise weisen mehrere Ähnlichkeiten mit der HGZ auf. Zu den Abschnitten gehören:

– 39,94 g/t Au auf 5,50 m in Bohrloch PE-19-83
– 4,92 g/t Au auf 13,50 m in Bohrloch PE-19-37EXT
– 3,49 g/t Au auf 7,40 m in Bohrloch PE-19-91

Die Goldmineralisierung scheint sich in der Zone Denise mit zunehmender Tiefe zu intensivieren und innerhalb einer breiteren Zone mit eingesprengter Goldmineralisierung bildet sich eine hochgradige Zone heraus.

Gratien Gold Zone
Im Juli dieses Jahres leitete das Unternehmen ein Bohrprogramm in der Gratien Main Zone und der Upper Gratien Zone ein. Diese Zonen wurden erstmals in den 1990er Jahren entdeckt und als Ziele für eine Mineralisierung mit großen Tonnagen exploriert, da sich die Mineralisierung über 1 km verteilt und in mehreren Strukturen auftritt. Das geologische Team des Unternehmens identifizierte das Vorkommen von hochgradigen Erzrollen innerhalb der bekannten Mineralisierungsbereiche und haben bei Bohrungen hochgradiges Gold in der Gratien Main Zone und der Upper Gratien Zone entdeckt. Die bisherigen Ergebnisse beinhalten:

– 20,14 g/t Au auf 4,90m in PEG-19-65
– 16,77 g/t Au auf 4,25 m in PEG-19-66
– 27,46 g/t Au auf 4,90 m in PEG-19-68
– 47,96 g/t Au auf 4,95 m einschließlich 315,4 g/t Au auf 0,5 m und 102,96 g/t Au auf 0,7 m in PEG-19-89

Diese Ergebnisse sind mit den hohen Gehalten vergleichbar, die gewöhnlicherweise in der Eastern Gold Zone ermittelt werden. Es stimmt Amex zuversichtlich, auch in der Gratien Gold Zone 1,5 km weiter westlich auf solch hohe Gehalte zu treffen. Die hochgradige Goldmineralisierung kann bei Gratien jetzt über eine subhorizontale Streichlänge von 360 m in unmittelbarer Nähe zur Oberfläche verfolgt werden.

Grey Cat Zone
Im August dieses Jahres leitete das Unternehmen ein Bohrprogramm in der Grey Cat Zone ein, welche ein regionales Explorationsziel in Streichrichtung von Gratien darstellt. Die Bohrungen waren sehr erfolgreich und haben eine Zone mit eingesprengter und hochgradiger Goldmineralisierung ermittelt, die sich ab der Oberfläche bis in eine Tiefe von rund 400 m sowie über eine Streichlänge von 175 m erstreckt. Die bisherigen Ergebnisse beinhalten:

– 3,42 g/t au auf 26,90 m in PEG-19-80
– 9,39 g/t Au auf 6,50 m in PEG-19-94
– 23,95 g/t Au auf 2,70 m in PEG-19-103

Qualifizierter Sachverständiger
Maxime Bouchard, P.Geo., M.Sc.A. (OGQ 1752), und Jérôme Augustin, P.Geo., Ph.D. (OGQ 2134), unabhängige qualifizierte Sachverständige (Qualified Persons) gemäß den Bestimmungen von National Instrument 43-101, haben die in dieser Pressemitteilung angegebenen geologischen Informationen geprüft und genehmigt. Das Bohrprogramm und das Qualitätskontrollprogramm wurden von Maxime Bouchard und Jérôme Augustin geplant und geleitet. Das Qualitätssicherungs- und -kontrollprotokoll beinhaltet das Hinzufügen von Leer- oder Standardproben zu durchschnittlich jeder zehnten Probe sowie das regelmäßige Hinzufügen von Leer-, Doppel- und Standardproben, die von Laboratoire Expert während des Analyseverfahrens akkreditiert wurden. Die Goldwerte werden mittels einer Brandprobe mit Atomabsorptionsabschluss geschätzt und Werte über drei Teilen Gold pro Million werden mittels einer Brandprobe mit gravimetrischem Abschluss von Laboratoire Expert Inc. aus Rouyn-Noranda erneut analysiert. Proben mit sichtbarer Goldmineralisierung werden mittels Metallsiebanalyse analysiert. Zur zusätzlichen Qualitätssicherung und -kontrolle wurden alle Proben vor der Pulverisierung auf 90 Prozent (weniger als zwei Millimeter) gebrochen, um Proben, die grobkörniges Gold enthalten können, zu homogenisieren. Die Kernaufzeichnung und -probenahme wurden von Laurentia Exploration durchgeführt.

Die qualifizierten Sachverständigen haben keine ausreichenden Arbeiten durchgeführt, um die historischen Informationen über das Konzessionsgebiet, insbesondere in Bezug auf die historischen Bohrergebnisse, zu verifizieren. Die qualifizierten Sachverständigen sind jedoch der Ansicht, dass die Bohrungen und Analysen gemäß den branchenüblichen Verfahren durchgeführt wurden. Die Informationen bieten einen Hinweis auf das Explorationspotenzial des Konzessionsgebiets, sind aber nicht unbedingt repräsentativ für die erwarteten Ergebnisse.

Über Amex
Amex Exploration Inc. ist ein Junior-Bergbau- und Explorationsunternehmen, dessen Hauptziel darin besteht, realisierbare Gold- und Basismetallprojekte in den bergbaufreundlichen Rechtsprechungen Quebec und Ontario zu erwerben, zu erkunden und zu erschließen. Das Hauptaugenmerk von Amex ist auf das zu 100 Prozent unternehmenseigene Goldprojekt Perron gerichtet, das 110 Kilometer nördlich von Rouyn Noranda (Quebec) liegt und aus 116 aneinandergrenzenden Schürfrechten mit einer Größe von 4.518 Hektar besteht. Bei Perron wurden eine Reihe bedeutender Goldentdeckungen gemacht, darunter die Eastern Gold Zone, die Gratien Gold Zone, die Grey Cat Zone und die Central Polymetallic Zone. In jeder dieser Zonen wurde eine hochgradige Goldmineralisierung ermittelt. Ein bedeutender Teil des Projekts ist weiterhin nur unzureichend erkundet. Zusätzlich zum Projekt Perron hält das Unternehmen ein Portfolio mit drei anderen Gold- und Basismetallkonzessionsgebieten in der Region Abitibi in Quebec und Ontario. Amex stellt alle aktuellen und historischen Bohrdaten für das Projekt Perron auf seiner Website unter www.amexexploration.com/perron/drill-data-room/ zur Verfügung.

Zusätzliche Informationen erhalten Sie über:
Victor Cantore
President & Chief Executive Officer
Amex Exploration: 514-866-8209

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

Zukunftsgerichtete Aussagen:

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen. Alle Aussagen, die keine historischen Tatsachen darstellen und sich auf Aktivitäten, Ereignisse oder Entwicklungen beziehen, von denen das Unternehmen annimmt, erwartet oder ausgeht, dass sie in Zukunft eintreten werden oder eintreten könnten, einschließlich, jedoch nicht beschränkt auf das geplante Explorationsprogramm in der ZHG und in der ZLG, die erwarteten positiven Explorationsergebnisse, die Erweiterung der mineralisierten Zonen, den Zeitpunkt der Explorationsergebnisse, die Fähigkeit des Unternehmens, das Explorationsprogramm fortzusetzen, die Verfügbarkeit der erforderlichen Gelder für die Fortsetzung der Explorationen sowie auf die potenzielle Mineralisierung oder die potenziellen Mineralressourcen, sind zukunftsgerichtete Aussagen. Zukunftsgerichtete Aussagen können im Allgemeinen anhand der Verwendung von Begriffen wie werden, sollte, weiterhin, erwarten, schätzen, glauben, beabsichtigen, erwerben, planen oder prognostizieren oder der verneinten Form oder anderen Variationen dieser Begriffe oder einer vergleichbaren Terminologie identifiziert werden. Zukunftsgerichtete Aussagen unterliegen einer Reihe von Risiken und Ungewissheiten, von denen das Unternehmen viele nicht beeinflussen oder vorhersehen kann und die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse des Unternehmens erheblich von jenen unterscheiden, die in den zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebracht wurden. Faktoren, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse oder Ereignisse erheblich von den aktuellen Erwartungen unterscheiden, beinhalten unter anderem, dass erwartete, geschätzte oder geplante Explorationsausgaben nicht getätigt werden; dass geschätzte Mineralressourcen nicht verzeichnet werden; die Möglichkeit, dass zukünftige Explorationsergebnisse nicht mit den Erwartungen des Unternehmens übereinstimmen; die allgemeine Geschäfts- und Wirtschaftslage, Veränderungen auf den globalen Goldmärkten; die Verfügbarkeit ausreichender Arbeitskräfte und Equipment; Änderung von Gesetzen und Genehmigungsanforderungen; unerwartete Änderungen der Witterungsbedingungen; Rechtsstreitigkeiten und Ansprüche, Umweltrisiken sowie die im Lagebericht (Managements Discussion and Analysis) des Unternehmens identifizierten Risiken. Sollte eines oder mehrere dieser Risiken oder Ungewissheiten Realität werden oder sollten sich Annahmen, die den zukunftsgerichteten Aussagen zugrunde liegen, als inkorrekt herausstellen, könnten sich die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den beschriebenen unterscheiden. Die Leser sollten sich daher nicht auf zukunftsgerichtete Aussagen verlassen. Obwohl das Unternehmen versuchte, die wichtigsten Risiken, Ungewissheiten und Faktoren, die zu einer erheblichen Abweichung der Ergebnisse führen könnten, zu identifizieren, könnte es auch andere Gründe geben, die dazu führen, dass die Ergebnisse nicht wie erwartet, geschätzt oder beabsichtigt eintreten. Das Unternehmen beabsichtigt nicht und ist nicht verpflichtet, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren, es sei denn, dies ist gesetzlich vorgeschrieben.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Amex Exploration Inc.
Pierre Carrier
410 St-Nicolas 410 St-Nicolas
H2Y 2P5 Montréal, Québec
Kanada

email : pierre.carrier@amexexploration.com

Pressekontakt:

Amex Exploration Inc.
Pierre Carrier
410 St-Nicolas 410 St-Nicolas
H2Y 2P5 Montréal, Québec

email : pierre.carrier@amexexploration.com

Einen Kommentar schreiben.