Welche Versicherungen sind notwendig, welche verzichtbar? AFA AG klärt auf

Die AFA AG hat sich zum Ziel gesetzt, den Menschen zu helfen und sie in allen Finanz- und Versicherungsfragen aufzuklären. Gerade beim Thema Versicherungen ist der Beratungsbedarf groß, denn es herrscht in Deutschland ein Überangebot. Doch welche Policen sind überflüssig und welche notwendig? 

„Laut GDV gibt jeder Bundesbürger rund 167 Euro pro Monat für Versicherungsschutz und Altersvorsorge aus. Das klingt erst einmal gut. Doch leider investieren viele Menschen ihr Geld in überflüssigen Versicherungsschutz wie beispielsweise Handy- oder Glasbruchversicherungen“, meint Stefan Granel, Vorstand der AFA AG in Berlin. Viel wichtiger sei es, eine solide private Altersvorsorge aufzubauen und Versicherungen abzuschließen, die einem im Schadensfall die Existenz sichern. Für unverzichtbar hält der Finanzexperte der AFA AG eine private Haftpflicht- und eine Berufsunfähigkeitsversicherung.

Sinnvoll können je nach Lebensumständen des Einzelnen noch weitere Versicherungen sein: Die Risikolebensversicherung für den Hauptverdiener einer Familie ist existenziell, um im Todesfall die Nachkommen solide abzusichern. Auch die Unfallversicherung soll in erster Linie den Kapitalbedarf nach einem Unfall für den Umbau von Auto oder Wohnung, zusätzliche Hilfsmittel oder Therapien sowie für Hilfe im Haushalt oder bei der Kinderbetreuung abdecken. Wer wertvolles Hab und Gut besitzt, sollte zusätzlich über eine Hausratversicherung nachdenken. Sie ersetzt Schäden am Eigentum, die nach Feuer, Rohrbruch oder Sturm entstanden sind, und greift auch bei Einbruch. Hauseigentümer sollten darüber hinaus eine Wohngebäudeversicherung abschließen. Auch eine private Pflegezusatzversicherung ist sinnvoll, um die Lücke zwischen Rente und Leistungen der gesetzlichen Pflegepflichtversicherung einerseits und Pflegekosten andererseits zu schließen.

Das Konzept der AFA AG basiert auf einer bedarfsorientierten Beratung jedes Einzelnen. Dazu werden zunächst die vorhandenen Verträge analysiert. Dabei gilt es: Sinnvolle Versicherungen sollten beibehalten, unnötige gestrichen und mittelmäßige optimiert werden. „Unsere langjährige Erfahrung zeigt, dass Verträge oft überflüssig sind oder zu viel gezahlt wird. Auf der anderen Seite aber entstehen Versorgungslücken, insbesondere bei der heute dringend benötigten Altersvorsorge. Hier können die von uns ermittelten Einsparungen helfen, Lücken zu schließen“, sagt der Vorstand der AFA AG, Stefan Granel.

Bei der Produktauswahl profitieren die Kunden der AFA AG von der Unabhängigkeit des Finanzdienstleisters. Im Gegensatz zu den anderen Finanzberatungen ist die AFA AG keinem Bank- oder Versicherungskonzern verpflichtet. Die AFA-System-Unternehmer können also genau wie Makler auf den gesamten Markt zugreifen und punktgenau die richtigen Produkt für ihre Kunden herausfiltern.

Über die AFA AG: Die Allgemeine Finanz- und Assekuranzvermittlung (AFA AG) ist ein unabhängiger Finanzvertrieb mit Sitz in Berlin und Cottbus. Die Versicherungsfachleute und Systemunternehmer der AFA AG haben einen IHK-Abschluss und sind nach den anerkannten EU-Richtlinien ausgebildet. Zudem sind sie in das EU-Vermittlerregister eingetragen und arbeiten gemäß der EU-Richtlinie für Finanzdienstleister. Vermittler der AFA führten innerhalb der letzten zehn Jahre rund 500.000 Einzelberatungen durch. Jedes Jahr stellt die AFA AG bundesweit 750 kostenfreie Ausbildungsplätze zur Verfügung und fördert 250 Jungunternehmer. Neue Bürostandorte sind in ganz Deutschland geplant.

AFA AG
Martin Ruske

Lieberoser Straße 7
03046 Cottbus

Email : info@afa-ag.de
AFA AG
Tele : +49/355 381090

Einen Kommentar schreiben.